Osteopathisch denken, untersuchen und behandeln

Grundlagen und elementare Aspekte der osteopathischen Arbeit

Kursinhalte

Als Therapeut/in ist ein tiefes Verständnis für die zentralen Grundprinzipien unerlässlich. Dazu gehört, dass der menschliche Körper sich nur dann selbst regulieren kann, wenn die Körperflüssigkeiten die Möglichkeit haben frei zu zirkulieren und im Fluss sind.

Themenschwerpunkt dieses Kurses ist es, die Stauungen mit deinen Händen wahrzunehmen und zu beseitigen und damit die Grundsätze der Osteopathie praktisch umzusetzen.

Aus dem theoretischen Teil leiten wir manuelle Techniken ab, die dann intensiv geübt werden. Dabei bieten wir dir genügend Freiraum für Variationen und für die Auslegung klinischer Befunde.

Die Highlights des Kurses

  • Zusammenspiel von Osteopathie und klinischer Medizin im Lösungs- und Heilungsprozess
  • Dysfunktionen und Läsionen als Behinderung der Flüssigkeitsströme aus klinischer Sicht
  • Manuelle Untersuchungstechniken (Listening-, Rhythmus-, Spannungs- und Mobilitätstechniken)
  • Untersuchungen im Kontext von anatomischen, physiologischen, mechanischen und energetischen Zusammenhängen
  • Behandlungskonzepte auf Basis der klinischen Begründung und deren Umsetzung
  • Maßnahmen zur Überprüfung der Therapie

Kursinfos

Fortbildungspunkte: 27

1. Kurstag: 9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
2. Kurstag: 9.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr
3. Kurstag: 9.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr

Dieser Kurs ist nicht kombinierbar mit dem Rabatt „Upledger Five“.

Schulungstermine für diesen Kurs

Nach Datum geordnet:

Stimmen unserer Kursteilnehmer

Ich kann den Zeitraum selbst bestimmen und bin nicht an einen Vertrag über mehrere Jahre gebunden. Der Inhalt wird gut unterrichtet.

– R. Zielke